Kärntner Wirtschaft trifft Logistik – Illustrer Besuch im LCA Logistik Center Austria Süd

Fürnitz, 13.5.2022. Die Häfen der nördlichen Adria stellen einen wichtigen Verkehrsknoten für interkontinentale, maritime Langstrecken- aber auch Kurz- und Mittelstreckenverbindungen vom Mittelmeerraum bis nach China dar und sind für die Kärntner Exportwirtschaft unverzichtbar.

Um die Wirtschaftsbeziehungen mit den nordadriatischen Häfen Koper und Triest zu stärken, veranstaltete die Wirtschaftskammer Kärnten am 12. und 12. Mai 2022 eine Netzwerkreise mit ca. 50 Kärntner Wirtschaftstreibenden sowie Fact-Finding-Mission zu genau diesen Häfen. Angeführt wurde die Delegation von Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl und Kammerdirektor Meinrad Höfferer. Illustre Gäste wie Elisabeth Ellison-Kramer, österreichische Botschafterin in Slowenien und Erster Präsident des Kärntner Landtages, Reinhart Rohr begleiteten die Delegation.

Das umfangreiche Programm, das sich rund um die Logistik drehte, startete mit der Besichtigung und Präsentation des Logistik-Hubs Fürnitz, dem südlichsten Logistikstandort Österreichs. Die Geschäftsführung des 160 ha großen Hubs und Trockenhafens LCA Logistik Center Austria Süd GmbH, Julia Feinig-Freunschlag und Udo Tarmann stellten den Standort vor und präsentierten einen Abriss der Entwicklung des Standorts: 2017 gegründet, verzeichnete der Standort etwa 40 Standortfirmen. Heute blicken die Geschäftsführer zufrieden auf aktuelle Zahlen: 53 Standortunternehmen mit ca. 890 MitarbeiterInnen. Weitere Ansiedlungen sind in Vorbereitung und werden das Angebot am Standort abrunden. Dazu gehören, neben der Ansiedlung eines Produktionsbetriebes mit am Start etwa 150 MitarbeiterInnen, ein Motel, Ladestationen für Elektroautos, Büros und ein Logistikcenter, welches auf die Versorgung von Alten- und Pflegeheimen ausgerichtet ist. Auch der geplante Ausbau des Hubs sowie die Modernisierung des ÖBB-Terminals wurden thematisiert und stießen auf großes Interesse.

Nach einem stärkenden Frühstück ging es weiter zum Hafen Koper. Hier durfte die Kärntner Delegation den stark wachsenden Hafen, der für die Kärntner Betriebe bereits ein wichtiger Partner ist, besichtigen und im Anschluss Gespräche mit dem Wirtschaftsdelegierten für Slowenien, Wilhelm Nest, ein gebürtiger Kärntner in Laibach, führen. Am Abend durften die DelegationsteilnehmerInnen auf Einladung der österreichischen Botschafterin in Slowenien, Elisabeth Ellison-Kramer, der Eröffnung des österreichischen Honorarkonsulats in Koper mit der Honorarkonsulin Urška Svetlik beiwohnen.

Heute geht es weiter zum Hafen Triest, nach Norditalien, wo die Delegation von Gudrun Hager, Wirtschaftsdelegierte für Italien, empfangen wird.

Nach einer spannenden Hafenbesichtigung bildet der Abschluss dieser spannenden und informativen Reise die Besichtigung des Area Science Park in Padriciano (Triest). In Triest zählt das interdisziplinäre wissenschaftliche Forschungszentrum Area Science Park zu den wichtigsten Entwicklungszentren in Italien. Die 84 Institute mit 1.600 Beschäftigten sind sehr stark auf Forschung in den Bereichen Biomedizin, Physik, Energie, Umwelt, industrielle Innovationen, Kreislaufwirtschaft und Nanotechnologien spezialisiert. Auch ein Treffen mit Sabrina Strolego (österr. Honorarkonsulin in Triest) ist im Rahmen des Besuchs des Forschungsparks geplant. Mit ihr sollen die Wirtschaftsbeziehungen der beiden Regionen Kärnten und Friaul-Julisch-Venetien reflektiert und Ansätze für weitere, erfolgreiche länderübergreifende Kooperationen besprochen werden.