Italiens Botschafter zu Besuch in Kärnten

Der Botschafter Italiens, Sergio Barbanti, stattete 15. Juli Besuch bei Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser ab.

Der Landeshauptmann war sehr erfreut über den Besuch des Botschafters jenes Landes, mit dem Kärnten durch die EUREGIO Senza Confini seit Jahren intensive und erfolgreiche Kontakte sowohl als  grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf politischer, wirtschaftlicher, sportlicher und kultureller Ebene pflegt.

Kaiser erwähnte im Gespräch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Hafen Triest und dem Logistik-Center Süd in Fürnitz. „Der Verkehr auf der Baltisch-Adriatischen Achse wird nach der Fertigstellung der Koralmbahn Fahrt aufnehmen. Sowohl die Regionen Friaul-Julisch Venetien und Kärnten werden davon profitieren“, so Kaiser. Gemeinsam mit Triest plant man die Entwicklung des Zollkorridors, das auch auf politischer Ebene unterstützt wird. „Damit wird auch in Fürnitz das Logistik Center Austria Süd als Dryport weiterentwickelt und aufgewertet. Das faszinierende ist, dass wir erstmals in Europa einen Zollkorridor schaffen können. Die Verhandlungen zwischen Österreich und Italien laufen“, so Kaiser.

Für weitere Informationen siehe auch  https://www.ktn.gv.at/Service/News?nid=30137

Fotohinweis: LPD Kärnten/Peter Just