Horizon Europe

Das Budget für das größte transnationale Forschungsprogramm der Welt steht fest! Insgesamt 95.5 Mrd. Euro sieht das Nachfolgeprogramm von Horizon 2020 für Forschung und Innovation für die Periode von 2021 bis 2027 vor. Das zur Verfügung stehende Budget enthält eine Steigerung von 30 % zum Vorgängerprogramm (Horizon 2020).

Am Montag wurde im Rahmen einer Online-Veranstaltung, die durch die FFG auf die Beine gestellt wurde, über die Zielsetzungen und Erwartungen an das neue Programm der EU diskutiert. An der Veranstaltung nahmen zahlreiche hochrangige österreichische Regierungsvertreter teil, darunter auch Bildungsminister Heinz Faßmann, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Wirtschaftsministerin Margarethe Schramböck.

Bildungsminister Heinz Faßmann gab dabei bekannt, dass er sich durch die Teilnahme am Programm jährlich rund 300 Millionen Euro an Rückflüssen erhofft. Im Vergleich dazu: Im Vorgängerprogramm konnten 1.65 Mrd. Euro an Rückflüssen generiert und rund 2700 Projekte mit österreichischer Beteiligung gefördert werden.

Auch Startups sollen durch das neue Programm nicht zu kurz kommen. Das freute auch WKO-Präsident Harald Mahrer, der ebenfalls an der Online-Veranstaltung teilnahm und sich diesbezüglich optimistisch zeigte. Er betonte auch die neue Rolle des Europäischen Innovationsrates (EIC), der über ein eigenes Startup-Accelerator-Programm verfügt.

Ausschreibungsdetails werden für April/Mail 2021 erwartet.

Die LCA Logistik Center Austria Süd GmbH ist auf der Suche nach Partnern für künftige EU-Projekteinreichungen!

Bei Ideen und Kooperationswünschen kontaktieren Sie uns einfach, wird würden uns freuen!

 

➡️Mehr zum Thema Horizon Europe:

https://ec.europa.eu/info/horizon-europe_en

➡️Mehr zu Horizon Europe und der Unterstützung durch die FFG:

https://www.ffg.at/horizoneurope